Leistungen

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungen

  • Wassergehaltsbestimmung
  • Dichtebestimmung
  • Raumgewicht und Porenanteil
  • Sieb- und Schlämmanalyse
  • Konsistenzgrenzen
  • Glühverlust
  • Proctordichte (einfach und modifiziert)
  • Einaxialer Druckversuch
  • Kompressionsversuch
  • Durchlässigkeitsbestimmung
  • Scherversuch
  • Pin-Hole-Tests

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungen

  • Lastplattenversuche 
  • Versuch mit dem Leichten Fallgewichtsgerät (Dynamischer Lastplattenversuch) 
  • Dichtebestimmung mit dem Sandersatzverfahren 
  • Dichtebestimmung mit dem Wasserersatzverfahren 
  • Bestimmung der Durchlässigkeit mit dem Standrohrversuch 
  • Bestimmung der Durchlässigkeit mittels Versickerungsversuchen

 

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungen

Planung, Überwachung und Auswertung folgender Versuche: 

  • Kurzpumpversuch
  • Dauerpumpversuch
  • Versickerungsversuch
  • Wasserabpressversuch
  • Bohrlochaufweitungsversuch
  • Scherflügelversuch
  • Standard-Penetration-Test

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungen

  • Verformungsmessungen
    • Inklinometer
    • Horizontalinklinometer
    • Clinometer
    • Extensometer
    • Gleitmikrometer (Standard)
    • Softground-Gleitmikrometer
    • Trivec
    • Hydrostatische Setzungsmessungen 
  • Kraft- und Spannungsmessungen
    • Gebirgsdruckmessung
    • Erddruckmessung
    • Betondruckmessung
    • Messung von Ankerkräften 
  • Wasser und Grundwasser
    • Wasserspiegel
    • Quellschüttungen
    • Temperatur
    • Leitfähigkeit
    • Trübung
    • Porenwasserdrücke
  • Geomonitoring
    • Automatische Fernerfassung von Verformungen, Kräften, Spannungen, Temperaturen, Wasserständen für die Überwachung von Böschungen, Baugrubensicherungen u.dgl.
    • Automatische Datenfernerfassung und Fernsteuerung von Pfahlprobebelastungen

 

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungen

  • Statische Pfahlprobebelastungen
  • Dynamische Pfahlprobebelastungen
  • Ankerprüfungen
  • Nagelzugversuche
  • Mineralische Dichtschichten
  • Suspensionsprüfung

Bodenphysikalische Labor- und Feldversuche, Messungenimage_preview

  • Effektivwertmessungen
  • Schwingtechnische Überwachung von Spezialtiefbaumaßnahmen z.B. Spundwandherstellung, Rammpfählen, Verdichtungsarbeiten, Abbrucharbeiten etc.

Erschütterungsmessungen können zur Überwachung von Erschütterungseinwirkungen auf bestehende Gebäude, Anlagen, Rohrleitungen und auf Menschen in Gebäuden dienen. Erschütterungseinwirkungen können z.B. von Bauarbeiten, Straßen- und Bahnverkehr, Sprengarbeiten und Produktionsmaschinen hervorgerufen werden. Erschüttungsmessungen dienen als Beweissicherung und zur Überprüfung der normgemäßen Grenzwerte für Erschütterungseinwirkungen.

Als Beurteilungsgröße wird gemäß ÖNORM S 9020 der Scheitelwert der resultierenden Schwinggeschwindigkeit in Millimeter je Sekunde herangezogen. Eine Bewertung nach DIN oder SIA ist ebenfalls möglich.

Die Erschütterungen werden durch einen triaxialen Geschwindigkeitsaufnehmer (X, Y, Z-Richtung) registriert. Je nach Anwendungsgebiet stehen grundsätzlich zwei Messsysteme zur Verfügung:

 

1. Erschütterungsmessung mit answesendem Messtechniker

Der Verlauf der Messwerte der auftretenden Erschütterungen wird  am PC in Echtzeit grafisch dargestellt.  Durch den vor Ort anwesenden Messtechniker erfolgt eine unmittelbare Überwachung der Erschütterung mit einer Zuordnung der aufgezeichneten Erschütterungen zum jeweiligen Verursacher. Ein unmittelbares Eingreifen bei einer Grenzwertüberschreitung ist daher jederzeit und unmittelbar möglich. Die Durchführung der Erschütterungsmessungen gemäß dem Standard der MA 29 Abteilung Brückenbau und Grundbau der Gemeinde Wien ist möglich.

2. Erschütterungsmessung ohne anwesenden Messtechniker – Dauerüberwachungimage_preview-1 image_preview-2

Das Erschütterungsmessgerät misst permanent die auftretenden Erschütterungen. Die Messdatenaufzeichnung erfolgt bei Überschreitung eines zuvor festgelegten Schwellenwertes (= Triggerwert) der Schwinggeschwindigkeit. Bei einer Grenzwertüberschreitung kann eine SMS-Benachrichtigung an mehrere Telefonnummern erfolgen. Außerdem ist die Signalisierung einer Grenzwertüberschreitung auf der Baustelle mittels Drehleuchte und/oder Hupsignal möglich.

Für Ihre Projekte erarbeiten wir eine individuelle Erschütterungsmessüberwachung. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Herr Ing. Obuch unter der Tel. Nr. 01/810 14 00 DW 30, Fax DW 20 bzw. unter der e-mail-Adresse m.obuch@3pgeo.com jederzeit gerne zur Verfügung.

OBEN