Autotresor Sparkasse, Bludenz, 1995

Auftraggeber:
Sparkasse der Stadt Bludenz

Ort:
Bludenz, Vorarlberg, Österreich

Für die Herstellung eines Autotresors war eine ca. 12 m tiefe Baugrube erforderlich. Die Baugrube schließt an der Schmalseite direkt an ein bestehendes, nicht unterkellertes 5-geschoßiges Gebäude an. Auf den anderen              3 Baugrubenseiten ist in unmittelbarer Nähe keine Bebauung vorhanden. Das bestehende Nachbargebäude wurde durch eine Hochdruckbodenvermörtelung unterfangen. Die anderen 3 Baugrubenseiten wurden mit einer aufgelösten Pfahlwand mit Spritzbetonausfachung hergestellt. Zur Minimierung der Baugrubenverformungen wurde eine Stahlaussteifung in 3 Ebenen eingebaut. Im Zuge der Bauwerksherstellung für den Autotresor werden die Stahlaussteifungen sukzessive rückgebaut, wobei der Erddruck auf die Stahlbetonaußenwände umgelagert wurde.

Unsere Leistungen:
• Geotechnisches Gutachten
• Erdstatische Berechnung der Baugrube und statische Berechnung der Stahlaussteifung
• Überwachung der Baugrubenumschließungsarbeiten

OBEN