Erkundungsstollen Kaponig, Kärnten, 1991

Auftraggeber:
Österreichische Bundesbahnen, Generaldirektion (GD 8.6-Unterbau)
Geschäftsbereich PE-UB, Elisabethstraße 18, Wien

Der Abschnitt Mallnitz-Lindisch der Tauernbahn (Eisenbahnverbindung Schwarzach / St. Veit und Spittal-Millstättersee) wird zweigleisig ausgebaut. Im Zuge dieser Maßnahme wird der 700 m lange Ochenigtunnel, die    100 m lange Kaponiggrabenbrücke und der 5060 m lange Kaponigtunnel gebaut. Zur Erkundung der geologischen und hydrogeologischen Verhältnisse wurde (1991 – 1994) der ca. 3 km lange Erkundungsstollen und der etwa 400 m lange Fensterstollen Kaponig errichtet. Beim Vortrieb des Stollens ereignete sich ein großer Wassereinbruch, der mit Sondermaßnahmen innerhalb von 6 Monaten bewältigt werden konnte.

Unsere Leistung:
• Technische Bauleitung für den Bauherrn (ÖBB)
• Mitarbeit bei der Einarbeitung der Erfahrungen aus dem Bau des Erkundungsstollens in die Ausschreibung für den Vollausbruch.

OBEN