„Linker Donausammler“ – Kraftwerk Donaustadt, Wien, 1995

Auftraggeber:
Firma SOLCO Spezialtiefbau GesmbH

Ort:
Wien, Österreich

Im Zuge der Errichtung des Kraftwerkes Freudenau war die Herstellung eines Umschwellbauwerkes für den „linken Donausammler“ und eines Auslaufbauwerkes für das Kraftwerk Donaustadt erforderlich. Für den Bau des Umschwellbauwerkes war eine Baugrube in unmittelbarer Nähe der Donau notwendig, deren Sohle ca. 10,5 m unter dem Wasserspiegel der Donau lag. Die Baugrube wurde mittels einer Schlitzwand d = 80 cm mit zwei Aussteifungshorizonten (Stahlaussteifung) hergestellt. Zur Verminderung des Erddruckes auf die Baugrubenwand infolge der Bauwerkslasten wurde das unmittelbar neben der Baugrube zu errichtende Auslaufbauwerk des Kraftwerkes Donaustadt auf Pfählen gegründet.

Unsere Leistungen:
• Statik der Baugrubenumschließung mit Ausführungsplänen
• Begleitende geotechnische Kontrolle – Ausführung des begleitenden Messprogrammes
• Entwurf und Statik der Pfahlgründung für das Auslaufbauwerk des Kraftwerkes Donaustadt

OBEN