Rhomberg Steinbruch, Hohenems, Vorarlberg, 1993

Auftraggeber:
Rhomberg Steinbruch GmbH & Co, Hohenems

Im Zuge der periodischen Kontrollen durch den von der Berghauptmannschaft bestellten Geologen stellte sich heraus, daß die Felswand hinter dem derzeitigen Abbau keine ausreichende Stabilität mehr aufweist. Bedingt durch eine Unterschneidung der Felswand infolge des Gletscherschliffes sind Klüfte mit einem hohen Durchtrennungsgrad entstanden. Dabei zeigt ein Felskeil mit einer Breite von 5 – 10 m und einer Höhe von ca. 100 m keine ausreichende Stabilität. Um ein Abstürzen der gefährdeten Felspartien zu verhindern, wurde gemeinsam mit dem Geologen eine Sicherung durch Vorspannanker vorgesehen. Die Anker wurden knapp über der Unterschneidung des Gletscherschliffes situiert. Es handelte sich dabei um Vorspannanker mit 2000 kN Ankerkraft. Zusätzlich wurden weiter oberhalb SN-Anker mit Längen bis zu 12 m versetzt.

Unsere Leistung:
• Entwurf der Sicherungsmaßnahmen, statische Berechnung
• Begleitende Kontrolle während der Ankerherstellung

OBEN